Archiv - Geschäfts- und Wahlordnung der DSTG-Landesfrauenvertretung Berlin

 

Geschäfts- und Wahlordnung
der DSTG-Landesfrauenvertretung Berlin
§1 Aufgaben
(1)Die DSTG-Landesfrauenvertretung wird gebildet gemäß § 23 der Satzung der DSTG-Berlin.
Ziel ist die Förderung der Frauen und die Stärkung ihrer Rechte.
(2)Hauptaufgabengebiet der DSTG-Landesfrauenvertretung ist die Unterstützung der
DSTG-Frauenvertreterinnen in den Finanzämtern sowie die Mitarbeit in den Gremien der
DSTG-Bundesfrauenvertretung und der ddb-Frauenvertretung Berlin.
§ 2 Zusammensetzung und Wahl
(1)Die DSTG-Landesfrauenvertretung setzt sich aus den gewählten Frauenvertreterinnen, den
gewählten Stellvertreterinnen und den Frauenvertreterinnen der einzelnen Bezirksgruppen
zusammen.
(2)Die DSTG-Landesfrauenvertretung wählt aus ihrer Mitte eine Vorsitzende und eine von ihr
zu bestimmende Anzahl von stellvertretenden Vorsitzende.
(3)Die Wahlen finden mindestens alle 4 Jahre (in der Regel in der ersten Sitzung nach dem
Steuer-Gewerkschaftstag) statt. Bei Bedarf kann die Wahl auch vorgezogen werden.
(4)Vorgezogene Wahlen können mit einfacher Mehrheit der DSTG-Landesfrauenvertretung
beschlossen werden.
(5)Gewählt ist, wer mit einfacher Mehrheit gewählt wurde. Auf Antrag findet eine geheime
Wahl statt. Es ist ausreichend, wenn ein Mitglied die geheime Wahl beantragt.
§ 3 Sitzungen
(1)Die Sitzungen der DSTG-Landesfrauenvertretung finden in der Regel einmal vierteljährlich
statt. Bei Bedarf können auch dazwischen Sitzungen einberaumt werden.
(2)Die Einladung zur Sitzung und die Übersendung der Tagesordnung erfolgt spätestens
zwei Wochen vor dem Sitzungstermin. Die Vorsitzende oder eine ihrer Vertreterinnen lädt
zur Sitzung ein. Es genügt die Einladung per elektronische Medien wie Email.
(3)Geleitet werden die Sitzungen von der Vorsitzenden oder bei Verhinderung von einer ihrer
Vertreterinnen.
(4)Protokoll wird von einer der Vertreterinnen, die die Sitzung nicht leitet, oder einer vorher
bestimmten Teilnehmerin erstellt. Das Protokoll wird allen Mitgliedern der
DSTG-Landesfrauenvertretung zur Kenntnis gegeben.
§ 4 Beschlüsse
(1)Für die Annahme von Beschlüssen ist die einfache Mehrheit der anwesenden DSTG-Frauen
ausreichen.
(2)Bei Stimmengleichheit ist der Beschluss abgelehnt.
(3)Abgestimmt wird durch Handaufheben. Auf Verlangen eines Mitgliedes muss geheim
abgestimmt werden.